31.03.2016 09:38

Veganes Katzenfutter für wählerische Samtpfoten

Fleischlose Kost für Katzen


Da Katzen anders als Hunde reine Fleischfresser sind, erscheint es auf den ersten Blick abwegig, sie vegan zu ernähren. Mit speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmtem Futter ist es aber durchaus möglich, dass sich Katzen auch mit veganer Ernährung großer Gesundheit erfreuen.

Konventionelles Katzenfutter ist nicht automatisch gesund


Die meisten Katzenhalter, die ihre Stubentiger mit herkömmlichem Futter ernähren, gehen davon aus, dass dieses automatisch gesund ist, weil es Fleisch enthält. Das ist aber keineswegs immer der Fall. Gerade Trockenfutter besteht häufig nur zu einem geringen Teil aus Fleisch und hauptsächlich aus billigen Getreide, das mit Aromen schmackhaft gemacht wird. Wichtige Nährstoffe sind dagegen in zu geringer Menge enthalten. Häufig sind bei einer Ernährung mit diesem Futter Übergewicht, Karies und Mangelerscheinungen die Folge. Auch Nassfutter ist nicht immer unbedenklich, da es aus tierischen Nebenerzeugnissen hergestellt wird, bei denen die Zusammensetzung und Herkunft oft nicht nachvollzogen werden kann. Sicher ist jedoch, dass mit dem Kauf von konventionellem Katzenfutter die Massentierhaltung unterstützt wird.

Veganes Katzenfutter für wählerische Samtpfoten


Als Karnivoren benötigen Katzen einige Nährstoffe, die in pflanzlicher Kost nicht oder nur begrenzt vorhanden sind. Der wichtigste ist Taurin, das bereits seit einem Jahrhundert vegan synthetisiert werden kann. Weitere wichtige Zusatzstoffe sind Arachidonsäure, L-Carnitin und Verdauungsenzyme, die verarbeitete Futtermittel bekömmlicher machen. Wer die vegane Kost für den samtpfotigen Mitbewohner selbst zusammen stellten möchte, muss sich deshalb genau über die richtige Zusammensetzung informieren und die notwendigen Nährstoffe ergänzen. Sehr viel einfacher ist es heute aber, wenn fertiges veganes Katzenfutter verabreicht wird. Dieses ist perfekt auf die Ernährungsbedürfnisse der Katze abgestimmt und sowohl in veganen Läden als auch im Online-Handel in immer zahlreicheren Varianten erhältlich. So lässt sich auch für Katzen, die manche Futtersorten ablehnen, etwas Schmackhaftes finden, das sie mit gutem Appetit verzehren.

Umstellung auf veganes Katzenfutter


Wie bei allen Futterumstellungen empfiehlt es sich auch bei dem Wechsel zu veganem Katzenfutter, zunächst das herkömmliche Futter mit dem neuen Produkt zu mischen. Nach und nach wird dann das Mischungsverhältnis zugunsten des neuen Futters verändert, damit sich die Katze langsam daran gewöhnen kann. Besonders gerne akzeptieren Katzen eine neue Futtersorte, wenn Nährhefe darunter gemengt wird. Diese versorgt die Samtpfote nicht nur zusätzlich mit wichtigen Vitaminen, sondern ist für sie auch unwiderstehlich lecker.

Weitere Informationen unter www.veganbasics.de