26.01.2016 12:17

Vegan Grillen mit leckeren Alternativprodukten

Wer sagt, dass zum Grillen immer Rindersteak und Bratwurst gehören müssen? Vegan Grillen heißt keineswegs, auf köstliche Speisen zu verzichten. Zahlreiche fleischlose Lebensmittel bringen Genuss und Vielfalt auf den Tisch und überzeugte Veganer nicht in Gewissenskonflikte.Vegane Lebensmittel, die auf pflanzlichem Eiweiß basieren, sind eine ideale Alternative zu Grillfleisch, außerdem sehr bekömmlich und gesund. Sie bestehen überwiegend aus Tofu, Soja oder Saitan und sind in Geschmack und Optik Fleischprodukten sehr ähnlich. Vegane Grillspezialitäten sind als Schnitzel, Würstchen und Steaks erhältlich. Sie können direkt auf den Grill gelegt werden, lassen sich aber auch räuchern und marinieren. So entsteht noch größere Geschmacksvielfalt. Auch vegane Burger unterscheiden sich optisch und geschmacklich kaum von Burgern bekannter Fastfoodketten. Sie eignen sich, um auch Kindern die vegane Ernährung näherzubringen.

So wird das vegane Barbecue zum Renner
Ofenkartoffeln mit Kräutercreme oder Paprikacreme sind bei großen und kleinen Gästen willkommen. Veganes Grillen beschränkt sich aber nicht nur auf Kartoffeln, auch wenn die zweifellos gut schmecken. Spieße mit unterschiedlichen Gemüsesorten und Tofuwürfeln sind eine Köstlichkeit, die zu vielen Gelegenheiten passt. Auch Gemüseburger mit Dip eignen sich für die vegane Grillparty. Gemüsespieße oder Tofu-Obst-Spieße sind ebenfalls lecker. Für Marinaden nimmt man am besten Sojasoße, Tomatenmark, Kräuteröl und Agavendicksaft. Zum Grillen sollten stark erhitzbare Öle wie Rapsöl, Erdnussöl und Sojaöl verwendet werden. Olivenöl eignet sich für mittlere Temperaturen. Vor dem Marinieren tupft man Gemüse und Tofu trocken. Vor dem Grillen sollte es dann noch einmal mit Marinade bepinselt werden. Da vegetarisches Grillgut hitzeempfindlich ist, liegen die Stücke am Rand des Rostes ideal. Rohe Kartoffeln kann man auch direkt in die Glut legen. Eine vernünftige Zange und ein guter Pinsel erleichtern das vegane Grillvergnügen.

Spitzenköche prophezeien: Die Zukunft ist pflanzlich
Viele Spitzenköche sind mittlerweile auf vegane Ernährung umgeschwenkt, haben dabei erheblich an Gewicht verloren und fühlen sich rundum wohler. Wer sich vegan ernährt, genießt medizinische Vorteile, weil er vielen Krankheiten vorbeugt. Die vegetarische Ernährung mit Obst, Gemüse, Soja- und Weizenprodukten ist nicht nur gesünder und tierfreundlich, sondern auch lecker und abwechslungsreich. Mit veganer Ernährung macht sich langfristig eine positive Gesundheitsbilanz bemerkbar. Veganer haben seltener Krebserkrankungen sowie koronare Herzerkrankungen. Sie erleiden weniger häufig Schlaganfälle, die zu den häufigsten Todesursachen in den westlichen Ländern gehören.